Acadia – Lunenburg

Regen, Regen, Regen –eigentlich kann man den ganzen Tag so zusammen fassen. Aber fangen wir wie immer Morgens an: Schon beim Aufwachen hörten wir die Tropfen auf dem Dach des Womo’s.

Durch die Außentemperatur von unter 10 Grad haben wir die Heizung wieder angeschmissen. Nach dem Frühstück musste Patrick dann das erste Mal im Regen alle Leitungen entfernen und die Tanks entleeren. Danach ging es über die Lighthouse Route in den Bezirk South Shore und damit in den letzten der insgesamt sieben Stück.

Eigentlich war geplant heute bis Hunts Point zu fahren und dort auf dem Fisherman’s Cove R.V. & Campground zu übernachten. Da wir wegen des schlechten Wetter aber bisher außer zum Einkaufen noch nirgendwo angehalten hatten und erst früher Nachmittag war, als wir kurz vor Hunts Point waren, haben wir entschlossen noch weiter bis nach Lunenburg zu fahren. Zwischendurch haben wir uns dann am Leuchtturm von Liverpool kurz die Beine vertreten.

Über Brooklyn, West Berlin und Dublin ging’s es dann weiter bis nach Lunenburg. Für einen Stadtspaziergang waren wir zu spät, dafür haben wir aber denn morgigen Vormittag eingeplant.

Auf dem Lunenburg Boardt of Trade Campground haben wir mit $48,50 nun den bisher teuersten Full Hooked Platz der Reise genommen. Zum Platz mit Wasser und Strom sind es aber auch nur nur ca. $ 3 Unterschied. Der Preis kommt wohl dadurch zustande, dass man Zufuß in die Stadt gehen kann. Aussuchen konnten wir, und auch die anderen Ankünftlinge, unseren Platz selbst. Die Touristeninformation, die auch den Platz verwaltet, hatte bereits geschlossen. Also Zettel ausfüllen, einwerfen und morgen um 9 Uhr bezahlen gehen.

Mit 399 km war die heutige Strecke unsere längste. Insgesamt macht das nun 2843 km. Die aktuelle Gesamtstrecke könnt ihr wie immer hier sehen.