Hammerfest

Auch die dritte norwegische Stadt unserer Route begrüßt uns grau und mit Regenschauern. Wir hätten hier die Möglichkeit für 10,- Euro pro Person einen Shuttlebus zu nehmen, entscheiden uns aber dafür die knapp 2,5 km zu Fuß zu gehen.

Unser Weg führt uns entlang der Bucht bis zum Ortseingang von Hammerfest, vorbei am Hafen, dem Rathaus und zum Eisbärenclub. Während man hier früher gegen eine Spende Mitglied werden konnte, kostet es nun 20,- Euro pro Person, weshalb wir hierauf verzichten. Das zugehörige Museum ist gerade ziemlich voll, wahrscheinlich weil auch ein Schiff der Hurtigruten gerade einen Zwischenstopp einlegt.

Von dort geht es weiter ins Gjenreisningsmuseet (Eintritt: 50 NOK). Das Museum zeigt den Wiederaufbau Hammerfests nach der Zerstörung im zweiten Weltkrieg durch deutsche Truppen.

Nach einem Besuch der luthrischen Kirche erklimmen wir über den Zickzackweg noch den Aussichtspunkt Salen, der 80 Meter über der Stadt liegt. Gerne hätten wir dort noch einen Kaffee getrunken, dass Lokal hat jedoch geschlossen.

Zum Abendessen treffen wir uns im Marktrestaurant wieder, in dem es heute zum Thema USA sogar kleine Pulled Pork Burger gibt. Cocktails trinken wir danach in der Time-Out-Bar, bevor die Luna durch Windstärke 8 wieder ziemlich durchgeschaukelt wird und zwei von uns mit Seekrankheit reagieren.