Seetag I

Nachdem letzte Nacht die Uhren um eine Stunde vor gestellt wurden (Osteuropäische Sommerzeit), startet der Tag für uns durch unsere “Naturwecker” gegen 7:30 Uhr.

Nach deren Frühstück auf der Kabine (abgekochtes Wasser für die Milchnahrung bekommt man kostenlos an jeder Bar, man muss nur eine Thermoskanne mitbringen) treffen wir uns mit den anderen um 8:30 Uhr im Marktrestaurant zum Frühstücken. Da erst jetzt zum Frühstück geöffnet wird, finden wir einen Tisch mit Blick aufs Wasser haben wieder direkt zwei Tripp Trapps zur Verfügung.

Im Anschluss gehen Zwei von uns mit den Zwillingen zum Krabbeltreff. An sich kann man sich diese für 30 Minuten geplante Veranstaltung auch sparen, aber wir kennen jetzt den Kidsclub (hier gibt es den einzigen Wickeltisch an Bord) und die Zwei haben ein Schnuffeltuch geschenkt bekommen.

Mit den Zwillingen in den Tragen (den Kinderwagen lassen wir an Bord in der Kabine) machen wir einen Spaziergang an Deck und genießen die Sonne, bevor wir uns für die restlichen Abendessen der Reise einen Tisch im Bella Donna reservieren. Dieser Service ist für Familien und Gruppen ab 4 Personen mittlerweile kostenlos und erspart das vorherige Anstehen und die Suche nach zwei Tripp Trapps mit Babyeinsatz. Nach einem Getränk in der Mar-Bar gibt es auf der Kabine Mittagessen für die Zwillinge und anschließend einen Mittagsschlaf auf einer der Inseln auf Deck 11. Unser eigenes Mittagessen nehmen wir dann gegen 14:30 Uhr im California Grill zu uns, bevor wir wieder auf die anderen treffen.

Ein Teil von uns nimmt um 15 Uhr an der ersten Kunstauktion der Reise teil, ersteigert wird aber nichts. Bei einem Kaffee in der Mar-Bar treffen wir uns dann alle wieder und verbringen den restlichen Nachmittag miteinander.

Durch die Zeitumstellung gehen die Zwillinge heute erst nach dem Abendessen ins Bett. Kurz bevor wir uns in der Mar-Bar Wiedertreffen wollen, muss das Theatrium wegen eines internistischen Notfalls und einem Rettungshubschraubereinsatzes kurz geräumt werden (Vermutlich, weil es wegen der Verglasung und eines möglichen Unfalls zu gefährlich werden könnte). Wir verlegen unseren abendlichen Drink daher in die AIDA-Bar und können dort von der Happyhour profitieren. Gegen 21:15 Uhr trennen sich unsere Wege wieder und wir genießen noch eine Currywurst im Brauhaus, bevor der heutige Tagesbericht entsteht.

IMG_3422